nakon-textilaufbereitung-schweinfurt neu

Farbechtheit und Färben

Unsere Spezialität! - Sprechen Sie auch Problemfälle an, die Sie eigentlich für unlösbar halten!

Waschechtheit, Farbechtheit und den Nass- und Trockenabrieb verbessern – und das bei bereits produzierten Teilen!

1. Wasch- und Reibechtheiten - Kunstfasern

Wir haben unser Know-how in den letzten 2 Jahren soweit entwickelt, dass bei Polyester und Polyamid in über 90% der Fälle Ausblutungen dunkler Partien auf helle Kontrastfarben beseitigt und damit die Waschechtheiten entscheidend verbessert werden. Gerade im Bereich der Mannschaftsausrüstung müssen bei mehrfarbigen Trikots Waschechtheiten von bis zu 5 erreicht werden, denn die Pigmente aus Trikots von 15 Fußballspielern erreichen in der Haushaltswaschmaschine eine gefährliche Flottenkonzentration. Selbst bei Waschechtheiten von 3 - 4 kann der weiße Streifen eines rot - weißen Trikots dann bereits rosa werden. Dem können wir vorbeugen.

 

wasch reibechtheiten

2. Mischgewebe

z.B. aus Polyester, Viskose und Baumwolle werden häufig aus Kostengründen in „einem Topf“ gefärbt. Es ist klar, dass dabei immer nur eine Komponente fixiert sein kann. Wir haben ein Prüfszenario entwickelt um festzustellen, welche der möglichen Nachfixierung anspricht, die wir applizieren können.


mischgewebe faerbungen

baumwollfaerbungen 1

3. Baumwollfärbungen

Auch Baumwoll-Direktfärbungen können durch den Einsatz moderner Bindemittel entscheidend verbessert werden. Hier sind durch Neuentwicklungen der letzten 2 Jahre selbst bei Druckfärbungen 1 - 2 Stufen Verbesserung möglich.
Moderne Fixiermittel erreichen auch bei Anforderung an die Waschechtheit bei 60-Grad Wäsche deutliche Verbesserungen

.

baumwollfaerbungen

Ganz Allgemein - Wie geht das?

  • Egal ob Drucke oder Färbungen, wir können nachträglich den bestehenden polaren Farbstoff im Bad durch polare Aufladung des Textils tiefer im Gewebe verankern, ihn mittels zusätzlichem Bindemittel stärker an das Gewebe binden.

  • Die Bindekraft des bestehenden Farbstoffs physikalisch-thermisch in Pressen oder unseren Öfen neu aktivieren.

  • Farbüberschüsse bei unpolaren Farbstoffen mittels Dispergatoren oder Retardierern solange in Lösung halten, bis Sie weggebleicht sind.

  • Druck und Farbe mit einem weichen Überzug stabilisieren (gerade beim Drucken).